Willkommen am Lehrstuhl Strömungsmaschinen

Lehrstuhlinhaber: Prof. Dr.-Ing. Frank-Hendrik Wurm

Der Lehrstuhl Strömungsmaschinen der Universität Rostock war seit dem Jahr 2001 unbesetzt und wurde zum 01.10.2010 neu besetzt. Seit der Neugründung befindet sich der Lehrstuhl kontinuierlich im Aufbau und beschäftigt gegenwärtig elf wissenschaftliche Mitarbeiter.  

Die Forschungsarbeiten am Lehrstuhl Strömungsmaschinen behandeln sowohl theoretisch-numerische als auch experimentelle Themen. Anwendungsbezogene Schwerpunkte sind die Untersuchung und Optimierung von strömungsmechanischen, akustischen und thermodynamischen Vorgängen in Strömungsmaschinen.

Die Lehrveranstaltungen des Lehrstuhls richten sich an Studierende des Bachelorstudiengangs Maschinenbau und der Masterstudiengänge Maschinenbau, Schiffs- und Meerestechnik und Mechatronik sowie an Studierende des Bachelor- und Masterstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen.

Aktuelles

Lehre im Sommersemester 2020

Sehr geehrte Studierende,

Das aktuelle Sommersemester stellt sowohl Lernende, als auch Lehrende vor große Herausforderungen. Während wir als Mitarbeiter selbst nur eingeschränkt arbeiten können und dürfen, wollen wir Ihnen dennoch ein möglichst lehrreiches Semester bieten. Dazu werden wir ab dem 20.04.2020 folgende Veranstaltungen in digitalisierter Form anbieten:

Bachelor

Master

Da Präsenzveranstaltungen bis auf Weiteres ausgesetzt sind, werden wir die Vorlesungen und Übungen über Adobe Connect realisieren. Falls Sie Fragen haben, finden Sie weitere Informationen entweder auf Stud.IP, auf unseren Unterseiten zu den jeweiligen Lehrveranstaltungen oder per Direktnachricht an die jeweiligen Verantwortlichen.

Studien- und Abschlussarbeiten werden weiterhin vergeben und betreut. EIne Übersicht über aktuelle Themen finden Sie hier

Wir wünschen allen ein erfolgreiches Semester und bleiben Sie gesund!


BDW2020 | Blood Damage Workshop 2020

Zur Information über die Absage des BDW2020 Workshops aus www.bdw2020.org entnommen:

We will see you in 2021

Dear colleagues and friends,

Our project is also not unaffected by the SARS-CoV-2 pandemic. As scientists, we cannot in good conscience plan a meeting with a close exchange among ourselves. Even though we consider scientific exchange to be very important and necessary, your health and that of our fellow human beings is even more important to us. Even if we cannot look into the future and cannot say exactly what the situation will be in September, we feel forced to announce that the workshop will not take place in 2020!

Instead, this year we want to encourage and ask everyone to do their utmost to support society in the current difficulties in order to keep the impact of COVID19 as small as possible. We are proud to observe that many members of our community are using their scientific experience to help others in a charitable way. We hope that we will come out of this time stronger.
Even if we are sad about it, we thank everyone for their understanding and for their patience!

But we will do everything we can to catch up and improve the exchange of knowledge next year 2021. We plan to hold the workshop close to our friends from ESAO and their conference.
Until then, stay healthy and brave!

With best wishes,
Frank-Hendrik Wurm
Lucas Konnigk